Die Mobile Beratung bietet Flüchtlingen, die in den verschiedenen Notunterkünften und kommunalen Unterbringungseinrichtungen in Bochum und im Ennepe-Ruhr-Kreis untergebracht sind, unabhängige Information und Beratung. Das Angebot richtet sich auch an die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort, denen unsere Fachkräfte gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Durch die örtliche Ungebundenheit der Mobilen Beratung besteht die Möglichkeit, flexibel auf besondere Umstände zu reagieren und Unterstützung dort anzubieten, wo diese am dringendsten benötigt wird.Unser Team kommt zu festen und abgestimmten Terminen direkt zu den verschiedenen Unterkünften. Dort informieren wir aus unabhängiger Perspektive zu aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen und führen individuelle psychosoziale Erstgespräche durch. Auf diese Weise können ärztliche, therapeutische und juristische Unterstützungsbedarfe frühzeitig identifiziert werden. So kann eine schnelle Weitervermittlung in die hausinternen Angebote der MFH oder bedarfsweise an externe Fach- und Beratungsstellen erfolgen.

Gerne kommen wir auch zu der Flüchtlingsunterkunft in Ihrer Nachbarschaft. Schreiben Sie uns für die Kontaktaufnahme einfach eine E-Mail an: mobileberatung@mfh-bochum.de.

SPRECHSTUNDE UND KONTAKT

Tel.: 0176 24 80 70 00 Dienstag 12.00 - 14.00 Uhr
Tel. 0176 24 80 66 17

Mitarbeiter & Kontaktdaten

Unser Team für die Mobile Beratung!

Arbeitsbereich & Hintergrundtexte

Die Mobile Flüchtlingsberatung wurde ermöglicht durch eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform der GLS Gemeinschaftscrowd.

Mobile Beratungstelle für Flüchtlinge

Gerne kommen wir auch zu der Flüchtlingsunterkunft in Ihrer Nachbarschaft

Mitmachen
Engagieren Sie sich gemeinsam mit uns, um den vielen Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen, die Sicherheit zu verschaffen, die ihnen in ihrem eigenen Heimatland verwehrt geblieben ist.
Teilen
Unsere Arbeit lebt vor allem von Kommunikation. Erzählen Sie Ihren Freunden, Ihren Nachbarn oder auch Ihrem Friseur von unserer Arbeit. Je mehr Leute davon erfahren, desto größer fällt die Hilfe aus, die wir den Flüchtlingen stellen können.
Hintergrund
Mit dem, was wir tun, verfolgen wir das Ziel den Flüchtlingen, die in unser Land einreisen, eine möglichst transparente Integration in den deutschen Rechtsstaat zu ermöglichen. Dies gelingt uns durch die vielen, unterschiedlichen Bereiche, in die wir unsere Arbeit unterteilen.

Kennenlernen