Del Grande - Vortragsreihe

2013-12-01 - 2013-12-02

Die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum freut sich sehr, dass es uns gelungen ist, Gabriele del Grande für eine Vortragsreihe vom 25. November bis zum 2. Dezember 2013 nach Deutschland einzuladen. Del Grande ist italienischer Journalist, Autor und Gründer des Blogs Fortress Europe, auf welchem er die menschenunwürdige Praxis, der MigrantInnen an den Außengrenzen Europas ausgesetzt sind, dokumentiert. Er wurde 2010 mit dem Pro-Asyl-Menschenrechtspreis ausgezeichnet.

Syrien aktuell - Vortrag und Diskussion von und mit Gabriele del Grande
150.000 Kriegsopfer und zwei Millionen Flüchtlinge – das ist die traurige Bilanz zwei Jahre nach Ausbruch des Krieges in Syrien. In seiner Funktion als Journalist hat del Grande Syrien seit Kriegsbeginn mehrfach besucht und für Medien wie die New York Times und die taz über seine Eindrücke dort berichtet. Er beobachtete, wie der Krieg ein gefährliches Sektierertum innerhalb der syrischen Gesellschaft verbreitet und das Land in ein Trainingsfeld für islamistische Radikale, die Al-Qaida nahe stehen verwandelt hat und stellt die Frage: Welche Kreise wird dies nach sich ziehen?

Auftakt ist am 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Die Mehrheit unter den syrischen Flüchtlingen stellen Frauen und Kinder, die besonders gefährdet sind, Opfer von sexualisierter Gewalt zu werden. Auch wurden inzwischen Fälle bekannt, in denen syrische Flüchtlingsfamilien in den Flüchtlingscamps in Jordanien oder Ägypten ihre Töchter an wohlhabende Männer vor allem aus Saudi-Arabien verkauft haben, um ihrer Armut zwischenzeitlich zu entkommen. Diese Männer beuten die Mädchen sexuell aus und schicken sie wieder zurück zu den Heiratsvermittlern.

  • Montag, 25. November 2013 um 19 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum Friedenshaus | Teutoburger Str. 106 | 33607 Bielefeld

  • Dienstag, 26. November 2013 um 19.30 Uhr im Kulturcafé der Ruhr-Universität Bochum | Universitätsstr. 150 | 44801 Bochum

  • Mittwoch, 27. November 2013 um 19 Uhr im Kölner Flüchtlingszentrum „FliehKraft“ | Turmstr. 3-5 (2. Etage) | 50733 Köln

  • Freitag, 29. November 2013 um 18.00 Uhr im Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf | Benrather Str. 7 | 40213 Düsseldorf

Lampedusa Rap und Harraga Special – Präsentation von Gabriele del Grande
Viele Rapper in Algerien, Tunesien und Marokko singen darüber, nach Europa zu migrieren. In ihren Texten ist der Seeweg nach Europa kein Verbrechen, sondern ein Abenteuer – ja fast eine Befreiung. Die Lieder erzählen von Menschen, die den Grenzübertritt ohne gültige Reisepapiere wagen, sogenannte „Harraga“. Sie beschreiben die Träume, die diese jungen Menschen von den Randgebieten der Welt ins Zentrum Europa treiben und die Enttäuschungen, die sie dort erfahren. Gabriele del Grande stellt verschiedene Perspektiven in der Musik gegenüber und analysiert anhand dieser die Grenzen der Mobilität im Zeitalter der Globalisierung.

  • Donnerstag. 28. November 2013 um 19.30 Uhr im Stadtteilzentrum Kölibri | Hein-Köllisch-Platz 11 | 20359 Hamburg

Die tödlichen Folgen der Festung Europa - Workshop zur EU-Abschottungspolitik im Mittelmeer mit Gabriele del Grande
Eines Tages werden unsere Kinder in Schulbüchern lesen, dass im 21. Jahrhundert tausende Menschen im Mittelmeer ihr Leben ließen und Tausende festgenommen und aus den europäischen Städten abgeschoben wurden - während alle anderen wegschauten.

  • Samstag, 30. November 2013 von 11-13 Uhr im zakk | Fichtenstraße 40 |40233 Düsseldorf

Europa schottet sich ab? – Aspekte von Flucht und Entwicklung und mögliche gemeinsame Ziele
Beim Versuch, Schutz in Europa zu suchen, fanden am Morgen des 3. Oktobers 2013 hunderte Flüchtlinge aus Somalia und Eritrea den Tod. Doch das Flüchtlingssterben vor den Außengrenzen Europas ist nichts Neues. Fast wöchentlich wird von Flüchtlingen berichtet, die auf dem Seeweg von Nordafrika nach Italien ums Leben kommen. Die Grenzschutzagentur Frontex ist zuständig für die Zusammenarbeit der Mitgliedstaaten an den EU-Außengrenzen. Welche Rolle Frontex spielt und welche Verantwortung der Europäischen Union in diesem Zusammenhang zukommt, wird Teil der Diskussion im Politischen Salon sein. Referenten: Karl Kopp von PRO ASYL wird die Rolle von Frontex im europäischen Kontext kritisch beleuchten. Gabriele del Grande wird über die Situation von Flüchtlingen auf Lampedusa berichten. Da die Sitzplätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung per Email über nötig.

  • Montag, 2. Dezember 2013 um 20 Uhr im Café Central im Grillotheater | Theaterplatz 11 | 45127 Essen

Diese Vortragsreihe wird veranstaltet von der Medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum in Kooperation mit dem Internationalen Begegnungszentrum Friedenshaus, dem Interkulturelles Bildungswerk Friedenshaus, dem Kulturcafé der Ruhr-Universität Bochum, dem Kölner Flüchtlingsrat, dem Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf, der Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative Stay!, dem Flüchtlingsrat Hamburg sowie Pro Asyl Essen.

Zurück