Sozialdienst für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge

In 2011 hat die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum einen Dienst zur spezifischen psychosozialen Betreuung und Asylverfahrensberatung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (UMF) eingerichtet.

Neben der direkten Unterstützung von UMF kooperiert dieser Dienst eng mit den jeweiligen Jugendhilfeeinrichtungen, dem Jugendamt, den bestellten Vormündern, Behörden, RechtsanwältInnen sowie intern mit dem Team der Psycho- und KunsttherapeutInnen. Durch die Einbindung wichtiger Bezugspersonen wie BetreuerInnen der Jugendhilfeeinrichtungen, LehrerInnen etc. wird ein die Jugendlichen stärkendes und stützendes Netzwerk aufgebaut.

Folgende Leistungen können über den Flüchtlingssozialdienst für UMF in Anspruch genommen werden:

  • Beratung zur Aufenthaltssicherung unter Berücksichtigung der besonderen gesetzlichen Regelungen für Kinderflüchtlinge (z.B. beim Entscheidungsfindungsprozess zur Asylantragstellung oder der Beantragung einer Duldung)

  • Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz in Kooperation mit Trägern, die auf berufliche Qualifizierungsmaßnahmen für Flüchtlinge spezialisiert sind
    (z.B. das Projekt Xenos Zukunftsperspektiven der AWO)

  • Vermittlung von Kenntnissen zu den Rechten und Pflichten im deutschen Rechtssystem mit dem Ziel, diese langfristig wahrnehmen zu können

  • Psychosoziale Beratung zur Entlastung der Jugendlichen in verschiedenen Problemlagen
Beratung

Dienstag - Freitag von 10.00 -16.00 Uhr
Ort: Medizinische Flüchtlingshilfe e.V., Dr-Ruer-Platz 2, 44787 Bochum

Christina Albrecht
Email: c.albrecht
Tel.: +49 (0)234 97 35 33 92

Telefonische Sprechstunde und Terminvereinbarungen:
Donnerstag von 11.00 - 13.00 Uhr
Tel.: +49 (0)234 97 35 33 92
Fax: +49 (0)234 90 41 38 1

Antonia Kreul 
Email: a.kreul@mfh-bochum.de
Tel.: +49 (0)234 45 96 68 50

Terminvereinbarungen:
Dienstag 9:00-17:00 Uhr
Mittwoch 9:00-17:00 Uhr
Donnerstag 10:00-14:00 Uhr

Dominique Abomo Metogo 
Email: d.metogo@mfh-bochum.de