August 2016

25.08.2016

MFH erklärt Solidarität mit Bochumer Flüchtlingsprotest gegen Wohnsitzpflicht

Unter dem Motto „Wir wollen bleiben!“ haben sich heute mehr als 60 Flüchtlinge vor dem Bochumer Rathaus versammelt, um gegen das neue Integrationsgesetz und die damit verbundene Wohnsitzauflage zu protestieren. Die Wohnsitzpflicht führt nicht nur zu immensen unnötigen Kosten und einer aufwändigen Bürokratie, sondern sie schikaniert Flüchtlinge systematisch und verhindert Integration. Die MFH erklärt sich solidarisch und fordert von den zuständigen Stellen des Landes NRW und des Bundes, sich dafür einzusetzen, dass die Flüchtlinge die Möglichkeit erhalten, in Bochum zu bleiben.

Weiterlesen …

24.08.2016

Einladung zur Veranstaltung: Fluchtperspektiven und Fluchtwege

Ausstellungseröffnung und Podiumsdiskussion: Am Donnerstag, 25. August 2016 um 19:00 Uhr mit dem Projekt ReSpeech der Medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum und World Unlimited Photography.

Im Bahnhof Langendreer, Raum 6. Wallbaumweg 108, 44894 Bochum.

 

Weiterlesen …

19.08.2016

Gedächtnis und Gerechtigkeit

Ein Gespräch zwischen Kunst, Recht und Zivilgesellschaft zu
Menschheitsverbrechen, Folter und Techniken der Aufarbeitung

Symposium vom 29. September – 1. Oktober 2016
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, Berlin

Die Akademie der Künste und das European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) laden mit der Konferenz „Gedächtnis und Gerechtigkeit“ vom 29. September bis zum 1. Oktober KünstlerInnen, JuristInnen und AktivistInnen aus der ganzen Welt nach Berlin ein, um sich mit Menschheitsverbrechen, Folter und Techniken zu deren Aufarbeitung auseinanderzusetzen.

Weiterlesen …

02.08.2016

MFH verurteilt Anwendung und Androhung von Folter in der Türkei

Wir sind bestürzt über die aktuellen Entwicklungen in der Türkei, die Berichte über die Folterung von vermeintlichen Putschisten und die mediale Zurschaustellung von Folterungen durch die türkische Regierung. Wir fordern eine unabhängige Untersuchung der begangenen Menschenrechtsverletzungen und appellieren an die deutsche Regierung, sich dafür einzusetzen, dass Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte in der Türkei garantiert werden.

Weiterlesen …