Istanbul Protokoll

Die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum bietet Sensibilisierungsworkshops, Schulungsveranstaltungen und Fachseminare zum Istanbul-Protokoll an, jenem von der UN anerkannten Manual zur gerichtsverwertbaren Dokumentation von Folter und Misshandlung.

Diese anerkannten Standards zur interdisziplinären Begutachtung von Folterfolgen sollen vermehrt in Deutschland bekannt gemacht und umgesetzt werden. Des Weiteren soll das Verständnis für die Situation von Folterüberlebenden erhöht werden. Mithilfe des Istanbul-Protokolls erhalten sie eine umfassende Dokumentation ihrer Folterspuren, mit der sie einerseits im Asylverfahren beweisen können, dass sie gefoltert wurden und damit als besonders schutzbedürftig einzustufen sind. Andererseits halten sie mit der gerichtsverwertbaren Dokumentation des an ihnen begangenen Verbrechens einen gewichtigen Beweis in Händen, um später die Täter vor Gericht bringen zu können.