MFH fordert die sofortige Freilassung von Flüchtlingen in der Türkei!

Die EU will mit der türkischen Regierung einen schmutzigen Tauschhandel eingehen. Auf dem EU-Türkei Gipfel am vergangenen Wochenende wurden u.a. Visaerleichterungen für TürkInnen, Milliarden Fördergelder sowie ein schnellerer EU Beitritt als Gegenleistung für eine massive Abschottung gegen Flüchtlinge verabredet. Die Türkei soll in Zukunft noch drastischer als bisher Flüchtlinge an der Weiterreise in die EU hindern. Die Türkei soll zu einem sicheren Drittstaat deklariert werden, um Flüchtlinge die über das Land in die EU eingereist sind einfacher dorthin zurück schicken zu können.

Weiterlesen …

Rechtssicherheit für geflüchtete Frauen!

Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen fordert die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum wirksame Maßnahmen gegen jede Form physischer, psychischer und struktureller Gewalt an Frauen und Mädchen.

 

Weiterlesen …

Systematische Gewalt gegen Roma-Frauen | Keine Abschiebungen in den Westbalkan!

leider muss die geplante Veranstaltung mit Hasiba Dzemajlji von Rom e.V. am 3.1. im Bahnhof Langendreer ausfallen, da die Referentin erkrankt ist.

Die MFH wünscht ihr gute Besserung!

 

Weiterlesen …

Asylverfahren: Unrecht und Willkür wird Recht und Gesetz

Der Entwurf zum 2. Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz stellt einen frontalen Angriff auf Menschenrecht, Menschenwürde und Rechtsstaatlichkeit dar.

Am 16.11.2015 hat die Bundesregierung den ersten Entwurf zum zweiten Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz vorgelegt. Mehr noch als das erste Gesetz vom 16.10.2015 konkretisiert dieser Gesetzentwurf die Politik der massiven Flüchtlingsabwehr und weitet die Verweigerung des Zugangs zu rechtsstaatlichen Asylverfahren auf zahlreiche weitere Flüchtlingsgruppen aus. Eilverfahren würden mit dieser Gesetzesverschärfung in Zukunft die Regel, der Familiennachzug von subsidiär Schutzberechtigten dauerhaft eingeschränkt und die Abschiebung unter anderem von schwer erkrankten Menschen vereinfacht werden.

Weiterlesen …